Keine Zeit, alles zu lesen? Grundsätzlich gilt, dass wir jeden Fall erstmal prüfen und Einspruch einlegen, wenn wir realistische Aussichten auf Erfolg sehen. Wenn Sie sich mit den Details nicht befassen möchten können Sie einfach Ihren Bußgeldbescheid hochladen und uns den Rest überlassen.

Bei Clever Mahnen sind wir sehr stolz auf unsere hohe Erfolgsquote: Schon nach Versand unserer ersten Mahnung zahlen 60% der Schuldner sofort. Die, die wir hier noch nicht davon überzeugen können zu zahlen, werden in der Regel im Verlauf des Mahnprozesses doch zur Zahlung gebracht.

Das ist kein Hexenwerk, sondern das logische Ergebnis unserer Vorgehensweise.

Bei uns arbeiten echte Anwälte

Mahnungen sind im Geschäftsalltag nichts Unübliches. Nicht nur Unternehmen und Geschäftsleute sondern auch die meisten Privatperson haben irgendwann in der Vergangenheit schon Mal eine erste Mahnung oder Zahlungserinnerung erhalten – oft, weil die Zahlung einfach vergessen wurde.
Wenn Sie als Rechnungssteller eine Mahnung verfassen, die Sie Ihrem Kunden zukommen lassen, steht dahinter oft nicht mehr Nachdruck als bei der initialen Rechnung. Der Impuls, die offene Rechnung sofort zu begleichen, stellt sich nicht zwangsläufig ein. Der Schuldner nimmt sich vor, später zu zahlen, vergisst es wieder und sie stehen ohne Ihr Geld da.

Die anwaltlichen Mahnungen, die Sie über Clever Mahnen versenden, werden hingegen von echten Anwälten verfasst und unterzeichnet. Das sorgt selbstverständlich dafür, dass Ihr Kunde geneigt ist, die Rechnung zügig zu begleichen. Die Brisanz der Situation wird dem Schuldner bewusster und die Zahlung wird erfahrungsgemäß schneller durchgeführt.

Schon das erste Mahnschreiben wirkt

Wie Ihnen bei der Lektüre unseres Leistungsangebots vielleicht aufgefallen ist, ist das anwaltliche Mahnschreiben nicht unser erster Schritt: Um eine möglichst schnelle Zahlung zu erreichen, versenden wir im Moment des Hochladens der Rechnung schon die erste Mahnung an Ihren Schuldner. Selbst wenn hier noch kein Anwalt involviert ist, machen wir Ihrem Schuldner schon hier die möglichen Konsequenzen einer Nichtzahlung klar. Hierbei ist es uns natürlich wichtig, auf Ihre Außenwirkung zu achten – unsere Zahlungserinnerung ist kein Drohbrief, sondern geht von einem einfachen Vergessen des Schuldners aus und weist freundlich auf die Wichtigkeit einer zügigen Zahlung hin.

Und für den Schuldner?

Es ist Fakt, dass es nicht nur in Ihrem Interesse, sondern auch im Interesse des Schuldners ist, die offenen Beträge zügig zu begleichen. Die Mahngebühren und Anwaltskosten, die wir Ihrem Schuldner berechnen, sind überschaubar aber ärgerlich – wenn aber aus der nicht gezahlten Rechnung ein gerichtliches Mahnverfahren wird, kann es für Ihren Schuldner sehr teuer werden. Wenn wir ihn dazu bekommen, das zu verstehen, ist mit einer zügigen Zahlung zu rechnen.